im bus mit schaurig schönen sagen durch die nacht

Im rahmen der kulturbühne

Max ist wieder da. In einem schaurig schönen Ein-Mann-Grusical. Im kleinsten mobilen Tingeltangel-Varieté zwischen dem Bahnhof Wil und dem Tannzapfenland erzählt er Sagen wie die „vom Bichelsee“, „Idda von Toggenburg“, von der Burg "Kranzenberg" und andere. Platz hat es im umgebauten Nachtbus gerade mal für sechs Personen - aber die werden was erleben! Reservation wird empfohlen. Im Rahmen der Kulturbühne 2018.

2. bis 5. MAI 2018

Abfahrt ab Bushof/Bahnhof Wil * SG jeweils um 21h/22h/23h


Nach "Grand Hotel Patina" (2010) und "Horgen Transit" (2011) ist Theater Jetzt wieder in Horgen/ZH.  Diesmal im Hotel und der Taverne Schwan.  Säumer, waren schon hier. Gesellen, Politiker, Richter, Henker.  Die Sozialisten trafen sich in der Taverne und wer heute in Horgen gut essen will, geht einfach "i de Schwan". Die Jahrhunderte vergingen,  der Schwan war einfach da. Und mit ihm Figuren wie etwa eine Josi Forrer.  Originale eben.  Zwar schon verstorben - aber irgendwie noch Teil eines Cosmos, in dem die Geschichte eines Dorfes, einer Region - vielleicht eines Landes eingeschrieben ist.

In Zusammenarbeit mit dem Verkehrsverein Horgen, dem Hotel und der Taverne Schwan und dem Kulturbau Winterthur proben Oliver Kühn, Andi Bissig und Valentin Baumgartner

den "Cosmos Schwan" und erzählen die Geschichte(n) des Hauses und seiner BewohnerInnen und Gäste. Und beschäftigen sich auch mit dem Begriff Heimat irgendwo zwischen Nostalgie und verblendeten Kitsch. Dabei treibt sie vor allem eine Frage um: Warum steht der Schwan auf einem Pfeil? Premiere: 1. November 2018.


"TRAININGSLAGER"

DER GEPLATZTE OLYMPIATRAUM

St.Gallen. Militärkantine. In Zimmer Nummer 8 liegt ein Langzeit-Gast. Hat man ihn vergessen? Manche sagen: «Er war schon immer da.» Was offenbar Grund ist, ihn da liegen zu lassen. Wohl schon hundert Jahre. Jeder Gang zum Zähneputzen ans Waschbecken ist für ihn auch mit dem Risiko verbunden, wieder einen Zahn zu verlieren. Aber er weiss, seine Zeit wird wiederkommen 

"D'familie addams" - theaterspielen für 10 bis 16 jährige

Theater Jetzt bietet ab August 2018 auf dem Ööli Areal in Sirnach (ehemals Rieter Areal) den 21. Kurs für Kinder und Jugendliche im Alter von ca. 10 bis 16 Jahre an. Geprobt wird die Mundart-Version von der "Addams Family". Premiere im Dezember 2018. Mehr Infos demnächst hier.   


musikalisches festspiel "1250 Jahre steinach"

Im Sommer 2019 feiert die Bodensee-Gemeinde Steinach Jubiläum.  Der Schweizer Theater-Autor Paul Steinmann schreibt dazu ein Theaterstück.  Oliver Kühn führt die Regie. Es spielen ausgebildete Theater- und Musikleute.  Mehr demnächst hier


NACHLESE

Eine Hotel-Hommage: Das "Stella Alpina heisst in Wirklichkeit "Hotel Le Prese" und feierte im Sommer 2017 sein 160jähriges Bestehen. Auf dieser theatralischen Hotel-Erkundung wandelte das Publikum durch das 19. Jahrhundert mit seinen Errungenschaften wie Luft- und Sonnenkuren und rückte im Speisesaal bei veganem Lifstyle und Lactose-Hysterie nahe zusammen. Ganz nahe, denn vor den gefrässigen Salvanghi, die nachts vom Berg Sassalbo heruntersteigen, waren alle gleich.  

Omaggio ad un albergo. Lo "Stella Alpina" (Le Prese/Poschiavo/GR)si chiama in realtà "Hotel Le Prese" e nell'estate 2017 festeggia i suoi 160 anni di esistenza. In questo percorso teatrale attraverso l'albergo, il pubblico viene proiettato nel IXX secolo e confrontato con conquiste quali cure dell'aria e del sole, per poi ritrovarsi gomito a gomito nella grande sala da pranzo in un'esaltazione di lifestyle vegano ed isteria da lattosio. Ben stretti l'un l'altro, sapendo che davanti ai voraci Salvanghi, che di notte scendono dal Monte Sassalbo, sono tutti uguali.