PREMIERE 20. NOV. 20

Nach einer wahren Idee. Ein Kammermusical über einen wahren Olympiatraum und die Frage, warum der in der Ostschweiz platzen muss. Rudolf Emil Pfändler Leuthold aus St.Gallen hat Grosses vor, ganz Grosses. Zusammen mit zwei Appenzellern und einer Thurgauerin will er im Tal der Demut (sic!) ein Olympiastadion bauen. Für die vier steht fest: «Mer müesst emol allne e so richtig bewiese, wer mir sind und wa mir chönt». Doch schon beim Probelauf mit Olympiafeuer und «akrobatischer Fackelrolle» fällt Rudolf Emil Pfändler Leuthold tief. So tief, dass er seither in seinem Bett liegt und versucht zu verstehen, wie es soweit hat kommen können.                                            MEHR

THEATER JETZT ZU GAST BEI

Nach weltweit Hunderten von Konzerten im Dunkeln startet der Tessiner Sandro Schneebeli seine achte Tournee zusammen mit der Berner Sängerin Neneh Alexandrovic. Bisher haben mehr als zehntausend Zuhörer an diesem einzigartigen Sinneserlebnis teilgenommen und in einem völlig verdunkelten Raum Klänge, Stimmen, Geräusche und Eindrücke wahrgenommen. Damit das Publikum nicht ganz im Dunklen tappt, schickt Theater Jetzt Monsieur O. mit in die Finsternis. MEHR

NACHLESE

Danke Publikum. Ihr habt diesem Virus die Stirn geboten und habt Euch zahlreich den Doppelmord angesehen. 5x ausverkauft.  5 x in diesem wunderbar mystischen Bad.Hemberg. Hier geht's nochmal ins Jahr 1931.





Foto: Florindo Boschetti in der Produktion "Well, come home", Fescoggia, Tessin