COSMOS SCHWAN

PREMIERE 1. NOVEMBER 2018


Nach "Grand Hotel Patina" (2010) und "Horgen Transit" (2011) ist Theater Jetzt wieder in Horgen/ZH.  Diesmal im Hotel und der Taverne Schwan.  Säumer, waren schon hier. Gesellen, Politiker, Richter, Henker.  Die Sozialisten trafen sich in der Taverne und wer heute in Horgen gut essen will, geht einfach "i de Schwan". Die Jahrhunderte vergingen,  der Schwan war einfach da. Und mit ihm Figuren wie etwa eine Josi Forrer.  Originale eben.  Zwar schon verstorben - aber irgendwie noch Teil eines Cosmos, in dem die Geschichte eines Dorfes, einer Region - vielleicht eines Landes eingeschrieben ist.

In Zusammenarbeit mit dem Verkehrsverein Horgen, dem Hotel und der Taverne Schwan und dem Kulturbau Winterthur proben Oliver Kühn, Andi Bissig und Valentin Baumgartner

den "Cosmos Schwan" und erzählen die Geschichte(n) des Hauses und seiner BewohnerInnen und Gäste. Und beschäftigen sich auch mit dem Begriff Heimat irgendwo zwischen Nostalgie und verblendeten Kitsch. Dabei treibt sie vor allem eine Frage um: Warum steht der Schwan auf einem Pfeil? Premiere: 1. November 2018.


vorschau

"TRAININGSLAGER"

St.Gallen. Militärkantine. In Zimmer Nummer 8 liegt ein Langzeit-Gast. Hat man ihn vergessen? Manche sagen: «Er war schon immer da.» Was offenbar Grund ist, ihn da liegen zu lassen. Wohl schon hundert Jahre. Jeder Gang zum Zähneputzen ans Waschbecken ist für ihn auch mit dem Risiko verbunden, wieder einen Zahn zu verlieren. Aber er weiss, seine Zeit wird wiederkommen 

KULTURERBE 2018

THEATER JETZT AM GANT-FEST ST.GALLEN

Zum Kulturerbejahr 2018 findet am 9. Juni in der Lagerhalle Lattich in St.Gallen das Gant-Fest statt. Dabei zeigen (Kunst)Handwerker aus der Ostschweiz Dinge und Fertigkeiten, von denen die meisten nicht mal wissen, dass es sie (noch) gibt.  

Nachmittags steht zur Debatte, wieso es solches überhaupt noch braucht und  was zu bewahren sich denn lohnt. Dazu führt Oliver Kühn Interviews mit Praktikern und Verwaltungsmenschen - und versucht u.a. den Fragen nachzugehen, ob diese "Ballenberg-Nostalgie" überhaupt Sinn macht und wieso man nichts gegen Rattanmöbel vor Einfamilienhäusern machen kann. 


"D'FAMILIE ADDAMS" - THEATERSPIELEN FÜR 10 BIS 16 JÄHRIGE

Theater Jetzt bietet ab August 2018 auf dem Ööli Areal in Sirnach (ehemals Rieter Areal) den 21. Kurs für Kinder und Jugendliche im Alter von ca. 10 bis 16 Jahre an. Geprobt wird die Mundart-Version von der "Addams Family". Premiere im Dezember 2018. Mehr Infos demnächst hier.  

MUSIKALISCHES FESTSPIEL "1250 JAHRE STEINACH"

Im Sommer 2019 feiert die Bodensee-Gemeinde Steinach Jubiläum.  Der Schweizer Theater-Autor Paul Steinmann schreibt dazu ein Theaterstück.  Oliver Kühn führt die Regie. Es spielen ausgebildete Theater- und Musikleute und ein ad-hoc-Ensemble aus der Bodenseeregion.  Mehr demnächst hier.

 

neues programm zu peter tertinegg

Nando Betschart (Akkordeon) und Oliver Kühn planen ein neues Programm zu Texten des Österreicher Autoren Peter Tertinegg.  Peter Handke über Tertinegg: „…ich wurde angerührt von einer fast dramatischen Menschenfreundlichkeit, die Ihre Sätze und Absätze anmutig-schwebend macht.“ Gastspiele in Vättis (GR), Winterthur (ZH) und Wil (SG). Infos demnächst hier. 


theater jetzt im tessin

Elena Morena Weber plant ein Tanztheaterstück (italienisch/deutsch) über das Tessiner Malcantone und fragt Theater Jetzt zur Zusammenarbeit an. 

 

WELL, COME 

BACK HOME

 

erzählt die Geschichte einer Frau, die zurück in die Gegend ihrer Kindheit kommt und dort noch etwas erledigen muss. Während sie die Wege von damals geht, durchmischen sich Vergangenheit und Gegenwart, Traum und Wirklichkeit. Menschen aus ihrer Kindheit begegnen AuswanderInnen aus dem Malcantone und ziehen durch die Gassen von Fescoggia - bis zum alten Kloster.

Geplant ist diese Produktion mit Bühnenleuten aus dem Tessin, aus der Deutschschschweiz und Laien aus dem Malcantone. Infoveranstaltung (Flyer) am 4. Juni  2018.  Premiere: Herbst 2019

 


aktueller newsletter

Warum zum Beispiel der "Cosmos Schwan" als "typisch Theater Jetzt" durchgeht - im "script" stehts. 



NACHLESE

Eine Hotel-Hommage: Das "Stella Alpina heisst in Wirklichkeit "Hotel Le Prese" (GR) und feierte im Sommer 2017 sein 160jähriges Bestehen. Auf dieser theatralischen Hotel-Erkundung wandelte das Publikum durch das 19. Jahrhundert mit seinen Errungenschaften wie Luft- und Sonnenkuren und rückte im Speisesaal bei veganem Lifstyle und Lactose-Hysterie nahe zusammen. Ganz nahe, denn vor den gefrässigen Salvanghi, die nachts vom Berg Sassalbo heruntersteigen, waren alle gleich.  

Omaggio ad un albergo. Lo "Stella Alpina" (Le Prese/Poschiavo/GR)si chiama in realtà "Hotel Le Prese" e nell'estate 2017 festeggia i suoi 160 anni di esistenza. In questo percorso teatrale attraverso l'albergo, il pubblico viene proiettato nel IXX secolo e confrontato con conquiste quali cure dell'aria e del sole, per poi ritrovarsi gomito a gomito nella grande sala da pranzo in un'esaltazione di lifestyle vegano ed isteria da lattosio. Ben stretti l'un l'altro, sapendo che davanti ai voraci Salvanghi, che di notte scendono dal Monte Sassalbo, sono tutti uguali.