PREMIERE 4. OKTOBER 2018

In ihrem neuen Programm "Wenn 's nicht so recht läuft" zeichnen Akkordeonist Nando Betschart und Oliver Kühn mit Texten des Österreichers Peter Tertinegg ein ganzes Männerleben nach. Manchmal so himmeltraurig und melancholisch, dass es schon wieder lustig ist.   

Peter Handke in einem Brief an Tertinegg: „(…) Ich wurde angerührt von einer fast dramatischen Menschen-Freundlichkeit, die Ihre Sätze und Absätze anmutig-schwebend macht.“

Gastspiele in Vättis (GR), Winterthur (ZH) und Wil (SG).


PREMIERE 1. NOVEMBER 2018


Nach "Grand Hotel Patina" (2010) und "Horgen Transit" (2011) ist Theater Jetzt wieder in Horgen/ZH.  Diesmal im Hotel und der Taverne Schwan.  Säumer, waren schon hier. Gesellen, Politiker, Richter, Henker.  Die Sozialisten trafen sich in der Taverne und wer heute in Horgen gut essen will, geht einfach "i de Schwan". Die Jahrhunderte vergingen,  der Schwan war einfach da. Und mit ihm Figuren wie etwa eine Josi Forrer.  Originale eben.  Zwar schon verstorben - aber irgendwie noch Teil eines Cosmos, in dem die Geschichte eines Dorfes, einer Region - vielleicht eines Landes eingeschrieben ist.

In Zusammenarbeit mit dem Verkehrsverein Horgen, dem Hotel und der Taverne Schwan und dem Kulturbau Winterthur proben Oliver Kühn, Andi Bissig und Valentin Baumgartner

den "Cosmos Schwan" und erzählen die Geschichte(n) des Hauses und seiner BewohnerInnen und Gäste. Und beschäftigen sich auch mit dem Begriff Heimat irgendwo zwischen Nostalgie und verblendeten Kitsch. Dabei treibt sie vor allem eine Frage um: Warum steht der Schwan auf einem Pfeil? Premiere: 1. November 2018.



premiere: 13. dezember 2018


Sommer 2019

wasser land

EIN SOMMERNACHTSSTURM

Im Sommer 2019 feiert die Bodensee-Gemeinde Steinach Jubiläum.  Der Schweizer Theater-Autor Paul Steinmann schreibt dazu ein Theaterstück.  Oliver Kühn führt die Regie. Es spielen ausgebildete Theater- und Musikleute und ein ad-hoc-Ensemble aus der Bodenseeregion.  Mehr demnächst hier.

HERBST 2019

WELL, COME HOME

Fescoggia im Tessiner Malcantone. Das ganze Dorf wird zu einer Theater-Bühne. Auf Balkonen, in Hauseingängen und natürlich auf der Piazza begegnet das Publikum Ein- und Auswanderern von einst und heute sowie Bewohnerinnen des Ortes. Als sie alle auf der Piazza zusammenkommen, wird das Publikum selbst zu einem Teil dieses italienisch- und deutschsprachigen Spektakels mit viel Tanz und Bewegung. Wirklichkeit und Fiktion durchmischen sich. Ein Fest auf das Leben und den Tod. 

frühjahr 2020

alle im wunderland

Theater Jetzt tut sich für diese Produktion mit dem Tada-Theater zusammen. Sechs Frauen und zwei Männer fragen sich, was Lewis Carrols Kinderbuchklassiker "Alice im Wunderland" mit ihrem heutigen Leben zu tun hat.  Premiere Frühjahr 2020 im Turbinen Theater in Langnau 


HERBST 2020

"TRAININGSLAGER"

St.Gallen. Militärkantine. Die Stadt hätte im Tal der Dermut ein Olympistadion erhalten sollen. Der Autor Théo Buff beschreibt dies in seinem Buch „St.Gallen – eine Stadt wie sie nie gebaut wurde“. Hier findet sich auch ein Plan zu diesem Olympiastadion. Das Projekt scheiterte. Oliver Kühn, Andi Bissig und Jacques Erlanger zeichnen in ihrem Stück „Trainingslager“ fiktiv nach, warum das so war.  Premiere verschoben auf Herbst 2020. 



"script":  der newsletter von theater jetzt