Nicht übel

Das Ostschweizer Theater Jetzt wurde 1994 von Oliver Kühn mit der Idee gegründet, dass das Theater zum Publikum und seinen Orten und Geschichten geht. Die Produktionen werden mittlerweile in der ganzen Deutschschweiz und im italienisch sprechenden Poschiavo und Tessin gezeigt. Sie entstehen oft in einer mehrmonatigen Recherchen-Phase "aus dem Ort für den Ort" und dessen Themen. Die Schreibtischfassungen werden im Idealfall gemeinsam mit den jeweiligen adhoc-Ensembles weiter zur Spielfassung geprobt. Bei der Umsetzung wird die Idee von "Bühne - Vorhang - Zuschauer" in Richtung "Erlebnisraum" weitergedacht, in dem das Publikum bisweilen selbst Teil der Geschichte wird. Theater mit Kindern und Jugendlichen zu machen, das sie in ihrer Ästhetik und mit ihren Themen ernst nimmt, stand von Anbeginn auf dem Plan. Nach Lust und Laune zeigt Theater Jetzt aber auch Sachen, die all diesen hehren Zielen widersprechen - und auch nicht übel sein müssen. (Pic: Angela Pina Ganzoni in Ittingen brennt, Ittingen 2012)