Fredy kommt uns aus Südindien besuchen und ist ganz happy. Noch.

"Sones  Tischi wachst jo nöd im Baum, sondern irgendwo im ...äh...internationale Usland..irgendwo in...aso irgendwo halt...verschtohsch - es isch alles rächt abschtrakt worde".

Barbara Füllemann

Fredy Kuttipurathu

Oliver Kühn

Jacqueline Vetterli

Werner Warth


Auf Einladung von Ohm41 mit ihrer Kunst- Aktion "Uf en Art Wil"  zeigt Theater Jetzt "Shopping Tour - Fredys wundersame Reise an die Obere Bahnhofstrasse". Eine theatralische Stadtführung, bei der das Publikum die Obere Bahnhofstrasse aus der Sicht von dem Süd-Inder Fredy (Fredy Kuttipurathu) sieht. 


Teil 2 der

Stadtführungen durch Wil

2001 machte das Theater Jetzt zum erstenmal durch Wil eine theatralische Stadtführung. "Wilage Tours" hiess diese und führte durch die Wiler Altstadt. "Shopping Tour" ist sozusagen die Fortsetzung davon.


Dabei macht Fredy zusammen mit dem Publikum  Bekanntschaft mit realen und erfundenen Gewerbetreibenden, BewohnerInnen und Hilfskräften hinter der Kulisse. Etwa mit Marusja (Barbara Füllemann), die dann putzt, wenn alle gegangen sind oder Anna (Jacqueline Vetterli), die Geld verdient, indem sie sich im Netz für Männer auszieht.   Da ist der Stadt-Archivar Werner (Werner Warth), der erklärt, wie die Obere Bahnhofstrasse entstanden ist, der Buchhändler Natal (Natal Müller) erzählt, warum man in seiner Buchhandlung auch schlafen kann. Zu Besuch ist man bei Rosy Lagoja, die schon viele Jahre hier wohnt und davon berichtet, wie sich Wils Shoppingmeile verändert hat. Mit den Raiffeisenbank-Angestellten Mike Hollenstein und Rolf Baumgartner erhofft man sich die Frage zu klären, warum Geld alleine nicht glücklich macht. 

"Shopping-Tour" ist eine theatralische Stadtführung, die einen schwarz-humorigen Blick auf eine globalisierte Waren- und Konsumwelt wirft. In der offenbar niemand mehr so richtig den Überblick hat und manchen  - hier Fredy - sprichwörtlich  das letzte Hemd ausgezogen wird.   


"Krise an der Bahnhofstrasse" 

titelte die Bilanz in einer ihrer letzten Ausgaben. Sie meint damit nicht die Obere Bahnhofstrasse in Wil, sondern die Bahnhofstrasse in Zürich.  Die fetten Jahre sind aber auch in Wil vorbei.  Internet und ein verändertes Konsumverhalten haben dem Detailhandel zugesetzt. Was aber nur ein Thema ist, das das Theater Jetzt mit seiner seiner theatralischen Stadtführung angeht:



DANKE